Hajk
Hajk ist bei uns die Bezeichnung für eine 3-tägige Wanderung in Kleingruppen mit Übernachtung außerhalb des Zeltplatzes.

Hajkgruppenwahl
Der Hajk findet diesmal ohne Themen für die Gruppen statt. Alle Gruppen sind gleich groß und nehmen am Hajkspiel teil. Dazu dürfen die Kinder wählen mit wem sie auf jeden Fall und mit wem sie auf keinen Fall in einer Gruppe sein wollen. Danach gibt es einige stressige Minuten für die Mitarbeiter bis die ganzen Wünsche sortiert zusammengestellt und zum großteil erfüllt werden. Bis auf 2 Wünsche wurde alles berücksichtigt und die beiden Widersprüche wurden im Gespräch gelöst.

Hajkaufbruch
Alle Gruppen packen verschiedene Gepäckstücke. Einen Rucksack für das Vesper am Tag, einen Rucksack mit Übernachtungsgepäck, ein Sack mit Badesachen. Dann mussten sie einen Platz für die Übergabe des Gepäcks ausmachen das Vesper für den Tag richten, und dann nach Karte loslaufen. Bis die letzten dann vom Zeltplatz weg waren war es auch 14:30.

Hajkspiel
Es gab mehrere Aufgaben zu lösen: Den Weg selber suchen, in 2 Orten je 5 Fragen beantworten, 2 Rätsel lösen und mit den gefundenen Teilen das Ziel des Hajks ermitteln, Übernachtungsplätze suchen, ab dem 2. Tag Selbstversorgung für 44,44€, Früchtchen tauschen, die eigenen Früchte gegen Stare verteidigen.

1. Tag
Am ersten Tag macht der Hajkaufbruch zu schaffen, danach haben die Gruppen den Weg gesucht und gefunden, teilweise mehrfach gegangen. Das trockene Gepäck und ein warmes Abendessen waren nach dem doch eher nassen Tag ein erfreulicher Anblick für alle Gruppen.

2. Tag
Am 2. Tag wurden die Aufgaben gelöst und die Stare konnten wegen der klaren Sicht im Sonneschein von Weitem erkannt werden und konnten deshalb sehr gut von den Gruppen rechtzeitig dezimiert werden. Außerdem hatten die Läden in der eher kleinen Dörfern einen ungeahnten Umsatz. Die Rätsel wurden gelöst und alle hatten eine gute Übernachtung.

3. Tag
Am dritten Tag gabe es am Morgen unerwartet Dauerregen. Deshalb wurde das Gepäck (zwecks trockenem Schlafsack) wieder abgeholt. Bis zum Mittag wanderten alle zur Nagoldtalsperre. Dort war das Wetter dann doch so gut dass einige gebadet haben, bevor es mit dem Bus zurück auf den Zeltplatz ging.

Hajkausklang
Am Abend durften die Hajkgruppen die lustigste Situation aus ihrem Hajk vorspielen. Die Gruppe mit der lustigsten, besten Vorstellung wurde dann noch prämiert.