Nachdem die „LEICHTER“-Matrosen das Schiff bei Sonnenschein verlassen konnten, folgte ein massiver Wetterumschwung und auch ein Teil der Crew verließ das Schiff.

Das Wasser strömte von allen Seiten unter Deck. Dies wurde vom Kapitän zum Anlass genommen, in der aussichtlosen Lage das s(t)inkende Schiff ebenfalls zu verlassen. Die Verbliebenen wurden  zurückgelassen und kämpften um ihr blankes Überleben. Doch zum Glück befand sich der Küchenchef noch an Bord. Er zauberte aus den vorbeitreibenden Lebensmitteln ein wahres Festmahl. Durch diese motivierende Stärkung wurden die letzten Kraftreserven aktiviert. Die verbliebene Crew versuchte sämtliche Lecks zu stopfen….  mit Erfolg. Doch das ganze Material war bereits klatschnass und muss dadurch noch gesichtet, getrocknet und repariert werden.

Aber ohne Kapitän schippert das Boot nun so vor sich hin…. ohne Anleitung und Plan. Ein Notruf wurde deshalb abgesetzt, worauf ein Rettungsboot für den folgenden Tag versprochen wurde. Dieses Rettungsboot wird die Verbliebenen mitsamt dem restlichen Material sicher von Bord bringen.